pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Klappscheinwerfer - Die versteckten Lichter

Hannover Als Klappscheinwerfer werden in der Regel elektrisch versenkbare Frontscheinwerfer bezeichnet - oft auch Schlafaugen genannt. Im ausgeschalteten Zustand sind sie nicht sichtbar.

Nach dem Ausfahren wiederum geben sie dem Fahrzeug ein markantes Gesicht, so der TÜV Nord in Hannover. Allerdings erhöht sich der Windwiderstand des Wagens bei ausgeklappten Scheinwerfern deutlich. Ursprünglich kam die Technik bei Flugzeugen zum Einsatz, wo die Scheinwerfer vor dem Landen ausgeklappt wurden. In den USA wurde erstmals 1935 serienmäßig ein Auto mit Klappscheinwerfern ausgerüstet.

In den folgenden Jahrzehnten wurden Klappscheinwerfer vorwiegend in sportlichen Modellen eingebaut. Durch das Versenken der Scheinwerfer konnten die Designer eine tief gezogene, aerodynamische Frontpartie gestalten. Beispiele sind Fahrzeuge von Ferrari oder Maserati, der Opel GT, der Porsche 914 oder auch der Mazda 323F. Inzwischen sind Klappscheinwerfer laut dem TÜV aus der Mode gekommen, unter anderem wegen der höheren Produktionskosten.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen