pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Gesundheit       » News       » Wellness

Apotheker warnen vor Tamiflu aus dem Internet

Berlin Verbraucherschützer und Apotheker warnen vor dem Kauf des Grippemittels Tamiflu über den illegalen Handel im Internet.

Das Zentrallaboratorium Deutscher Apotheker befürchtet erhebliche Gesundheitsrisiken, wenn man sich mit dem Mittel selbst therapiert.

«Wer eine normale Grippe mit Tamiflu behandelt, läuft Gefahr, nicht mehr erfolgreich gegen Schweinegrippe therapiert werden zu können», teilte die Expertin Mona Tawab am Montag (14. September) in Berlin mit. Es drohe die Gefahr, dass sich eine Resistenz entwickle. Unter den illegalen Medikamenten seien außerdem viele Fälschungen.

Der Gesundheitsexperte des Bundesverbands der Verbraucherzentralen, Stefan Etgeton, kritisierte, die Besorgnis vor der Schweinegrippe werde von Geschäftsmachern «skrupellos ausgenutzt». Tamiflu ist ein verschreibungspflichtiges Grippemittel des Herstellers Roche. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hatte bereits vor Grippemitteln aus dem Internet gewarnt.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen