pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Radsport

Vuelta: Tagessieg für Boom - Greipel verliert Grün

Cordoba Der mit Doping-Vorwürfen konfrontierte Alejandro Valverde verteidigte die Spitzenposition auch auf der 15. Etappe der Spanien-Rundfahrt, Andre Greipel kochte vor Wut über die Aberkennung des Grünen Trikots.

Den Sieg auf dem 170 Kilometer langen Tagesabschnitt von Jaen nach Cordoba erkämpfte der Niederländer Lars Boom. Er hatte sich beim letzten Anstieg aus einer 13-köpfigen Spitzengruppe gelöst und im Ziel einen Vorsprung von 1:36 Minuten auf den zweitplatzierten Spanier David Herrero. Die Ausreißer hatten sich bei Kilometer 65 vom Hauptfeld gelöst und bis ins Ziel 25 Minuten Vorsprung herausgefahren.

Vor dem Start der Etappe hatte die Entscheidung der Jury vom Wochenende noch hohe Wellen geschlagen. Nach der 13. Etappe waren alle Profis, die außerhalb der Karenzzeit ins Ziel kamen, mit 25 Punkten Abzug bestraft worden. Beim Sprinterteam Columbia war die Verärgerung darüber besonders groß, weil diese Entscheidung dem Hürther André Greipel sogar das Grüne Trikot kostete, das nun Valverde trägt.

Greipel fuhr mit Wut im Bauch als Erster des Hauptfeldes und damit Gesamt-14. über den Zielstrich und erkämpfte damit noch zwei Punkte für die Sprinter-Wertung. Damit wahrte er die Chance, als dritter Deutscher nach Uwe Raab und Erik Zabel das Sprinter-Trikot doch noch zu erobern.

In der Gesamtwertung behauptete der mit dem Hauptfeld ins Ziel rollende Spanier Valverde seine 31 Sekunden Vorsprung vor dem Niederländer Robert Gesink. Der beste Deutsche, Christian Knees vom Milram-Team, hat schon weit mehr als eine Stunde Rückstand auf die Besten des Klassements.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog