pic Zählpixel

24-Jähriger drängte Ex-Freundin von Straße ab

Bad-Neuenahr-Ahrweiler Eine unschöne Begegnung mit seiner ehemaligen, 15-jährigen Freundin auf der abschüssigen Landesstraße 82 bei Waldorf hat ein 24-jähriger Angeklagter vor dem Schöffengericht Ahrweiler eingeräumt. Um sich mit ihr nach Trennung auszusprechen, hatte er zunächst mit seinem Mountainbike ihren Weg blockiert, drängte die Mofafahrerin dann ins Bankett ab, bevor er bei seiner Festnahme heftige Gegenwehr gegen Polizeibeamte leistete, die zufällig den Auftritt beobachtet hatten.

Nun kam der Angeklagte, der sich unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten musste, mit einem blauen Auge davon: Ein Jahr Haft, ausgesetzt auf vier Jahre zur Bewährung, lautet das Urteil gegen den arbeitslosen Bad Breisiger, der sich zusätzlich wegen gefährlicher Körperverletzung, Widerstand gegen Polizeibeamte, den Diebstahl einer EC-Karte nebst Pin-Nummer und Scheckkartenmissbrauch verantworten musste. „Irgendwann ist mal Schluss“, befand Oberstaatsanwalt Peter Schmickler und plädierte auch dafür, dem Bad Breisiger einen Bewährungshelfer an die Seite zu stellen, „damit er schnell lernt, wo die Grenzen sind. Auch die Monate in der Untersuchungshaft sollten ihm das ganz klar machen“.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Freitagausgabe der Rhein-Zeitung.

Do, 08. Okt. 2009, 16:03 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet