pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
electric city 2009

Clubfieber in Koblenz

Koblenz Am 6. November wird Koblenz zum neunten Mal zur „electric city“.

Über 30 DJs und Live-Acts spielen zum Flatrate-Tarif in acht Clubs.

Einmal im Jahr wird Koblenz zu einem zentralen Anlaufpunkt der Techno-Szene: Etwa 5000 Fans elektronischer Musik erwarten die Veranstalter. Das überregional erfolgreiche Konzept „einmal Eintritt, acht Mal Party“ kombiniert internationale Topacts mit einheimischen Talenten an den Plattentellern. In diesem Jahr werden unter anderem bei Tomcraft (München), Phil Fuldner (Recklinghausen) oder das Kollektiv Turmstraße (Hamburg) gefeiert.

„Ich werde zum ersten Mal dabei sein und freue mich ganz besonders auf Moguai im Agostea“, berichtet Jens Laskar, der mit seinen Freunden extra aus Bochum zu „electric city“ anreist. Den Besuchern stehen für diese Nacht die Koblenzer Clubs S38, Palais, Agostea, Circus Maximus, Zenit, Dance Palace, Druckluftkammer und Vogue Club zur Auswahl. Alle Locations unterscheiden sich klanglich und atmosphärisch voneinander. Somit will electric city mit seiner musikalischen Bandbreite viele einheimische und auswärtige Besucher anlocken.

Die Möglichkeit zum günstigen Kombi-Ticket-Preis verschiedene Genres der elektronischen Musik wie Minimal, Techno, House, Hardtechno oder Hardcore neu- oder wiederzuentdecken, gibt es für die Fans ansonsten nur bei großen Festivals. Weiteres Plus: Kurze Fußwege zwischen den Locations sorgen dafür, dass Club-Hopping stressfrei verlaufen kann. Zum "Dance Palace", der etwas außerhalb liegt, pendelt ein kostenloser Busshuttle vom Zentralplatz aus.

Die Nacht endet traditionell mit der AfterHour im Vogue Club, der ab 5.30 Uhr seine Pforten öffnet. Erst wenn dort die Lichter angehen, wird aus „electric city“ wieder das gute, alte Koblenz.

KombiTickets (gültig für alle Clubs) gibt es für 17,- Euro an den Abendkassen. Einzeltickets kosten 11,- Euro. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.electric-city.de.

RZ-Online verlost 3x2 Kombi-Tickets für electric city: einfach Mail mit Namen und Postadresse an gewinnen@rz-online.de senden. Einsendeschluss ist der 30. Oktober.

Die Gewinner der Karten sind: Samuel Knoll aus Oberwesel, Judith Paland aus Wehr und Julia Keiper aus Essenheim.

RZO