pic Zählpixel

Auf dem Rhein wird nachts nicht kontrolliert

Kreis Neuwied Der Rhein vor Neuwied, Bad Hönningen und Linz ist des Nachts ein schwarzes Loch - weil es zwischen 22 und 6 Uhr keinerlei polizeiliche Überwachung auf dem Strom gibt.

Und das gilt eigentlich nicht nur für den Kreis Neuwied, sondern auch weiter flussabwärts bis nach Köln. Denn die Dienstzeit der Wasserschutzpolizei in Neuwied wie auch in Bonn endet um 22 Uhr.

Zu besonders später und besonders früher Stunde gibt es deswegen so gut wie keine Kontrollen. „Das ist schon ein Problem“, meint der Leiter der Wasserschutzpolizei in der Deichstadt, Peter Heller. „Viele Schiffsführer wissen, dass sie zwischen Bonn und Koblenz nachts noch fahren können, weil dort niemand kontrolliert.“ Der Hauptkommissar will nicht ausschließen, dass es nachts zu Kollisionen auf dem Fluss kommt, von denen niemand etwas ahnt. „Die Schiffsführer nicken vielleicht nachts auf dem geraden Stück hinter Hammerstein ein und schaffen dann die Kurve bei Andernach nicht.“.

Mehr dazu lesen Sie in der Wochenendausgabe der Linzer Rhein-Zeitung.

Fr, 23. Okt. 2009, 16:18 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet