pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Überflüssige iTunes-Dienste abschalten

Meerbusch Auch wer keinen iPod und kein iPhone besitzt, kann Apples Musik-Software iTunes nutzen, um seien Musikbibliothek zu verwalten oder in Apples iTunes-Shop Songs und Filme zu kaufen.

Nutzer von iTunes ohne iPod und iPhone haben allerdings eine Reihe unnützer Dienste an Bord, die den Rechner unnötig träge machen. Die überflüssigen iTunes-Dienste lassen sich jedoch mit wenigen Handgriffen stoppen. Dazu zunächst die Tastenkombination [Windows]+[R] drücken und den Befehl «services.msc» eingeben. Danach auf «Apple Mobile Device» doppelklicken und als Starttype «Deaktiviert» auswählen. Jetzt das Fenster mit OK bestätigen. Den Vorgang für den Dienst «iPod Service» erneut durchführen. Anschließend erneut die Tastenkombination [Windows]+[R] drücken und den Befehl «msconfig» eingeben und mit OK bestätigen.

Abschließend ins Register «Systemstart» wechseln und dort das Häkchen vor dem Eintrag «iTunesHelper.exe» entfernen. Nach dem nächsten Startvorgang kommen die überflüssigen Dienste (nur wichtig für iPod- und iPhone-Nutzer) nicht mehr zur Ausführung. iTunes lässt sich aber trotzdem als Musikplayer verwenden. Kommt irgendwann doch ein iPod oder iPhone dazu, sollten die Schritte wieder rückgängig gemacht und die entsprechenden Dienste wieder aktiviert werden.

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen