Kerzen-Aktion an Mainzer Dom: Bistum will Armut der Kinder beleuchten. Die Solidaritätsaktion "Eine Million Sterne - damit Kinder leben" der Caritasverbände im Bistum Mainz fand am Samstag vor dem Mainzer Dom ihren Höhepunkt.
Unmittelbar vor dem Abschluss des Jubiläumsjahres "1000 Jahre Willigis-Dom" sollten 4300 Kerzen leuchten
Eine Kerze stand für jedes Mainzer Kind und seine Familie, die von Hartz IV leben muss.
Wie in 55 anderen Städten bundesweit hatte auch der Caritasverband Limburg die Menschen mit der Aktion aufrütteln wollen und auf dem buckligen Altstadtpflaster am Kornmarkt ein Kreuz aus 500 Kernlichtern entzündet.
Auch in Limburg hieß es: "Wir wollen ein Zeichen für Solidarität, gegen das Alleingelassen setzen. Sterne, die den Kindern in Armut leuchten sollen, damit ihnen ein Licht aufgeht, sie in eine hellere Welt geführt werden", sagte Bezirksdekan Dieter Lippert; denn es sei allemal besser, ein Licht anzuzünden als über die Dunkelheit zu klagen.
Vorherige Bilder
Weitere Bilder
15. November 2009