pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Hotelpreise in Europa weiter gesunken

Düsseldorf Hotels in europäischen Städten sind im November günstiger geworden.

Im Vergleich zum Vormonat sind die Hotelzimmerpreise im Schnitt um 10 Prozent gesunken.

Zugleich liegen sie um 9 Prozent unter dem Niveau des Novembers 2008. Zu diesem Ergebnis kommt der Hotelpreis-Index des Reiseportals Trivago. In ihm werden Durchschnittspreise für Standard-Doppelzimmer in 50 beliebten europäischen Metropolen erfasst. Basis sind dabei rund 50 000 pro Tag eingehende Buchungsanfragen, erläuterte Trivago in Düsseldorf.

Im Durchschnitt kostet ein Doppelzimmer in den 50 untersuchten Städten den Angaben zufolge derzeit 106 Euro pro Nacht. Besonders deutlich seien die Preise in Rom und in Venedig gesunken: In der «Ewigen Stadt» kostet ein Zimmer jetzt 116 Euro pro Nacht (minus 28 Prozent), in der Lagunenstadt sind es 132 Euro (minus 33 Prozent). Die im Schnitt teuersten Hotels gibt es weiterhin in Genf in der Schweiz, wo die Preise nun bei 191 Euro pro Nacht liegen.

Unter den 50 untersuchten Großstädten sind auch 10 in Deutschland. Bei ihnen sanken die Hotelpreise im November im Schnitt auf 93 Euro. In Berlin sind es nun 88 Euro pro Nacht, in München 116 Euro. Im Vergleich zum Oktober leicht gestiegen sind die Zimmerpreise in Köln (von 102 auf 107 Euro) und Hannover (von 87 auf 89 Euro).

dpa-infocom