pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Mehr Schneekanonen für Sauerländer Skigebiete

Winterberg Die Skigebiete im Sauerland bekommen für die Wintersaison weitere Schneekanonen und richten zusätzliche Kinder-Skischulen ein.

Dafür wurden nach Auskunft der Wintersportarena in Winterberg insgesamt rund zwei Millionen Euro investiert.

Der Großteil des Geldes fließt in den Kauf neuer Schneekanonen und den Bau von Speicherteichen für das für die Beschneiung nötige Wasser. In der Wintersportarena haben sich Skigebiete im Sauerland und im hessischen Willingen zusammengeschlossen. In der Region gibt es 150 Lifte und 300 Kilometer Loipen für Skilangläufer.

Mit nunmehr 250 Schneekanonen werden in den Hochlagen des Sauerlandes insgesamt 70 Pisten mit zusammen 50 Kilometern Länge beschneit. Die Liftbetreiber bereiten sich derzeit auf den Beginn der Saison vor. Sobald das Thermometer auf zwei Grad unter Null sinkt, sollen nach Auskunft von Heijo Krevet vom Skigebiet Sahnehang unterhalb des Kahlen Astens die Schneekanonen angeworfen werden. Zunächst werde der Schnee aber «auf Depot» produziert.

So wollen die Betreiber sicher stellen , dass über Weihnachten und zum Jahreswechsel unabhängig von der Naturschneelage die Lifte laufen können. Durch die Beschneiung soll von Dezember bis März Wintersport ermöglicht werden. In der vergangenen Saison haben nach Schätzung der Wintersportarena rund eine Million Wintergäste die Region besucht. Einige Lifte waren an 130 Tagen ohne Pause in Betrieb.

Infos rund um Wintersport im Sauerland: www.wintersport-arena.de

dpa-infocom