pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Wirtschaft     » Börse     » Fonds

Deutsche Börsen schließen mit leichten Verlusten

Frankfurt/Main - Der deutsche Aktienmarkt hat am Dienstag nach dem Höhenflug am Vortag mit leichten Kursverlusten geschlossen. Der Dax gab mit einem Abschlag von 0,45 Prozent auf 5778,43 Punkte einen kleinen Teil der Vortagesgewinne ab.

Mit einem Plus von mehr als zwei Prozent war der Leitindex am Montag fulminant in die Woche gestartet. Der MDax mittelgroßer Werte fiel um 1,06 Prozent auf 7360,68 Zähler, der TecDax büßte 0,31 Prozent auf 779,52 Punkte ein.

Marktanalyst Mark Rohles von IG Markets sprach von einer Atempause nach der jüngsten Kurs-Rallye. Seit Monatsbeginn hat der Leitindex Dax bis zu seinem Vortagesschluss bei mehr als 5800 Punkten in der Spitze fast zehn Prozent gewonnen. Die US-Erzeugerpreise, die weniger stark angezogen seien als ursprünglich erwartet, habe der Markt relativ gelassen wegstecken können, sagte Rohles.

Merck-Aktien zählten mit minus 1,83 Prozent auf 65,56 Euro zu den schwächsten Dax-Titeln. Rohles verwies auf eine Abstufung durch Morgan Stanley. Die Lufthansa litt dem Analysten zufolge unter einem skeptischen Ausblick des Managements für 2010, was die Titel der Fluggesellschaft mit minus 2,08 Prozent auf 11,075 Euro ans Dax-Ende drückte. Vizechef Christoph Franz sagte, dass zum einen das Jahr 2010 eine schwierige Herausforderung für den Konzern werden wird. Zum anderen soll die Billigfliegerkonkurrenz angegriffen werden.

Bayer drehten am Abend getrieben von Spekulationen um einen bevorstehenden Teilverkauf gegen den schwachen Markt kräftig ins Plus. Nach Informationen des Chemie-Branchendienstes ICIS ist der arabische Investor International Petroleum Investment Company (IPIC) an der Sparte Bayer Material Science interessiert. Ein Bayer-Sprecher sagte auf Anfrage von dpa-AFX: «Wir kommentieren Marktgerüchte nicht.» Bayer-Aktien endeten 2,09 Prozent höher bei 53,29 Euro.

Tagessieger im Dax waren K+S-Titel mit plus 4,50 Prozent auf 40,14 Euro. Händlern zufolge profitierte der Düngemittelhersteller von erneuten Marktgerüchte, wonach der legendäre US-Investor Warren Buffet mit seiner Holding Berkshire Hathaway eine Beteiligung anstrebt. Börsianer und Analysten winkten aber eher ab.

In Europa ging es für den EuroStoxx 50 um 0,66 Prozent auf 2906,92 Zähler nach unten. In Paris und London schlossen die Marktbarometer ebenfalls etwas schwächer. Die wichtigsten US-Indizes lagen zum europäischen Handelsschluss rund ein Viertel Prozent tiefer.

Am Rentenmarkt verharrte die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere bei 3,00 Prozent. Der Rentenindex REX stieg um 0,06 Prozent auf 123,73 Punkte. Der Bund Future legte 0,43 Prozent auf 122,33 Punkte zu. Der Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,4875 (Montag: 1,4965) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6723 (0,6682) Euro.

dpa-infocom