pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Wirtschaft     » Börse     » Fonds

Devisen: Euro erholt sich nicht von Vortagesverlusten

FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag nicht von seinen kräftigen Kursverlusten am Vortag erholt. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4862 Dollar und damit kaum mehr als am Vorabend. Ein Dollar war 0,6727 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagmittag noch auf 1,4922 (Mittwoch: 1,5037) Dollar festgesetzt. Zwischenzeitlich hatte der Euro am Vortag noch mehr als 1,50 Dollar gekostet, war aber am Nachmittag nach unerwartet robusten US-Konjunkturdaten stark unter Druck geraten.

Mit Spannung werden nun die Wachstumszahlen der Eurozone des dritten Quartals erwartet. Zum Wochenausklang stehen die Schätzungen für Frankreich, Deutschland und die Eurozone auf der Agenda. Die deutsche Wirtschaft war bereits im zweiten Quartal leicht gewachsen. Diese positive Entwicklung dürfte sich nach Einschätzung von Ökonomen mit erhöhter Dynamik fortgesetzt haben.

dpa-infocom