pic Zählpixel

Rheinische Philharmonie „ausreichend finanziert“

Koblenz Die Rheinische Philharmonie plagt offenbar doch kein jährlich wiederkehrendes Etatloch. Dies geht zumindest aus der Antwort auf eine Anfrage der CDU-Stadtratsfraktion hervor, die sich bei der Stadtverwaltung über die Finanzierung des Koblenzer Staatsorchesters informiert hatte.

Nach Aussage des rheinland-pfälzischen Kulturministeriums, das die Anfrage beantwortet hat, handelte es sich vielmehr um ein einmaliges Defizit, von dem im Orchesterumfeld die Rede war. Für die Jahre 2009 und 2010 sei das Staatsorchester „ausreichend finanziert“.

Mehr zur Finanzsituation der Rheinischen Philharmonie in der Montagausgabe der Koblenzer Rhein-Zeitung.

So, 15. Nov. 2009, 12:05 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet