pic Zählpixel

Kann der Kreis Bad Kreuznach die Investitionen für die Schulen schultern? Landrat Diels Appell: Keine pompösen Pläne schmieden

Kreis Bad Kreuznach In dieser Woche verhandelt Landrat Franz-Josef Diel (CDU) mit der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion Trier erstmals über den Kreishaushalt 2010. Ein dicker Batzen darin: die Schulen.

Nicht nur der Erweiterungsbau für das Bad Sobernheimer Gymnasium ist dabei Thema. Auch die Umstellungskosten auf Ganztagsbetrieb beim Römerkastellgymnasium und die mit dem Schulentwicklungsplan einhergehenden Investitionen werden aufs Tapet gebracht. Von mindestens sieben Millionen Euro war beim Röka die Rede - im Kreistag gab es über die Vorbehalts-Klausel („Wenn die ADD zustimmt!“) aber heftige Debatten. Diel weiß nach einem Blick ins schwarze Loch der Kreiskasse, dass Vorbehalte der Aufsichtsbehörde durchaus keine Überraschung wären. „Wir leiden auch an einer Strukturschwäche hier im Kreis,“ sagt Diel knallhart realistisch, denn das Steueraufkommen 2010 liege auf dem Niveau von 1999. Da könne man keine pompösen Pläne schmieden, sondern müsse die Umstrukturierung möglichst sparsam angehen. (as)

Mehr dazu im Oeffentlichen Anzeiger vom 16. November.

So, 15. Nov. 2009, 9:05 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet