pic Zählpixel

Remagen muss Aufmarsch von Rechten zulassen

Remagen Die Stadt Remagen muss eine Demonstration rechtsgerichteter Gruppen am Samstag, 21. November, zulassen. Zum Hintergrund: Die Stadt hatte die Veranstaltung verboten, wogegen der Veranstalter aber juristisch vorging.

Das zuständige Verwaltungsgericht hat nun mitgeteilt, dass das ausgesprochene Verbot einer gerichtlichen Überprüfung nicht standhält. Daher ist die Stadt Remagen gezwungen, die Demonstration zuzulassen. Am 21. November wird also von 12 bis 17 Uhr ein Aufmarsch unter dem Motto „Gedenkmarsch für die Toten in den alliierten Rheinwiesenlagern“ stattfinden.

Mehr lesen Sie in der Dienstagausgabe der Rhein-Zeitung.

Mo, 16. Nov. 2009, 16:15 © Rhein-Zeitung & Rhein-Zeitung
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet