pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Verkehrsrisiko durch Hustensaft und Nasentropfen

Köln Medikamente gegen Husten und Schnupfen können unter Umständen die Fahrtüchtigkeit einschränken.

Das gilt auch für rezeptfreie Mittel, warnt der TÜV Rheinland.

Demnach kann es auch durch scheinbar harmlose Präparate wie Hustensaft oder Nasentropfen zu Beeinträchtigungen des Reaktionsvermögens kommen - gerade am Steuer sind aber schnelle Reaktionen wichtig. Autofahrer sollten den Arzt oder Apotheker daher nach den «verkehrssichersten» Medikamenten fragen. Wird auf die eigene Hausapotheke zurückgegriffen, sollte vor der Fahrt die Packungsbeilage gründlich gelesen werden.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen