pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Stabil und sicher: Tipps zum Kauf eines Hochbetts

München Ein Hochbett ist oft mehr als nur eine Schlafgelegenheit: Darunter finden auch der Schreibtisch oder eine Sitzbank Platz.

Und in vielen Kinderzimmern sind Hochbetten mit einer Rutsche, einem Kletterturm oder einem Zelt kombiniert.

Die Gefahr von Stürzen und Verletzungen sei aber im Vergleich zu normalen Betten groß, warnt der TÜV SÜD in München. Deshalb seien Hochbetten erst für Kinder ab sechs Jahren zu empfehlen. Für die Auswahl und den Kauf haben die TÜV-Experten folgende Tipps zusammengestellt:

Sicherheit: Das Bett muss standfest und kippsicher sein. Dafür sollten die Einzelelemente stabil miteinander verbunden werden. Alle Oberflächen, Kanten und Schrauben müssen glatt und abgerundet sein.

Material: Ein Hochbett sollte möglichst aus Holz oder Metall gebaut sein. Spanplatten und Kunststoff sind weniger geeignet. Der Lattenrost muss fixiert sein. Die Abstände zwischen den Latten oder Federn dürfen nicht größer als 75 Millimeter sein.

Leiter: Die Leiter muss fest mit dem Bett verbunden sein und sollte ein Geländer haben. Der Abstand der Tritte sollte zwischen 20 und 30 Zentimeter betragen. Die Stufen oder Sprossen müssen etwa 30 Zentimeter breit und mit Rutschhemmern ausgestattet sein. Der Boden vor dem Bett sollte weich sein, um mögliche Stürze zu dämpfen.

Sicherheit: Bei einer Hochbettkonstruktion muss das obere Bett mit einer zusätzlichen Absturzsicherung in Form eines Brettes, Gitters oder Geländers ausgestattet sein. Die DIN-Norm besagt, dass die Absturzsicherung mindestens 16 Zentimeter über die Oberkante der Matratze hinausreichen muss.

Matratze: Am Bettrahmen muss eine Markierung angebracht sein, über welche die Matratze nicht hinausragen darf. Die Öffnung für den Zugang zum Bett muss zwischen 30 und 40 Zentimeter breit sein, um den Durchgang zu ermöglichen und ein Herausfallen zu verhindern.

Kauf: Auch günstige Hochbetten vom Discounter können eine gute Wahl sein, wenn die Sicherheitsanforderungen erfüllt sind. Hier bieten das Prüfsiegel wie das TÜV- oder das GS-Zeichen Orientierung. Wenn das Hochbett der Norm EN 747-1:2007 und EN 747-2:2007 entspricht, wurde es zuverlässig geprüft. Der Hinweis dazu muss in der Gebrauchsanweisung und am Bett angebracht sein.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen