pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Cisco stockt nach Widerstand Tandberg-Offerte auf

Oslo/San Jose Der US-Netzwerkausrüster Cisco will mit einer höheren Übernahmeofferte den Widerstand der Aktionäre des norwegischen Videokonferenzen-Spezialisten Tandberg brechen.

Ciscos neues Angebot bewertet das Unternehmen mit knapp 19 Milliarden norwegischen Kronen (rund 2,3 Mrd Euro).

Vor allem Tandberg-Großaktionäre hatten die Übernahme bisher abgelehnt. Jetzt sicherte sich Cisco einer Mitteilung vom Montag zufolge die Unterstützung von mehreren großen Anteilseignern, die mehr als 40 Prozent des Kapitals halten. Zuvor waren Cisco nur zehn Prozent des Tandberg-Kapitals angeboten worden.

Der weltgrößte Netzwerkausrüster stockte sein ursprüngliches Angebot von Anfang Oktober um knapp elf Prozent auf 170 Kronen je Tandberg-Aktie auf. Cisco betonte, dass dies das letzte Wort sei und die Offerte nicht nochmals erhöht werde.

Das Geschäft mit Videokonferenzen gilt als Wachstumsmarkt, weil zum Beispiel Unternehmen damit Reisekosten einsparen können. Cisco selbst verkauft vor allem Router und Schaltstellen (Switches), die heute praktisch jedes größere Unternehmen einsetzt.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen