pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Leute

SPD stellt Weichen für Neuanfang

Dresden - Knapp sieben Wochen nach ihrem Wahldebakel wollen die Sozialdemokraten in Dresden die Weichen für einen Neuanfang stellen.

In der sächsischen Landeshauptstadt begann am Freitag der dreitägige Bundesparteitag.

Dabei soll eine neue Spitze gewählt werden. Zudem wollen die 525 Delegierten bis zum Sonntag über die Ursachen für das schlechteste Ergebnis bei einer Bundestagswahl und über den künftigen Kurs in der Opposition beraten.

Zum Auftakt will der scheidenden SPD-Vorsitzende Franz Müntefering sprechen. Mit Spannung wird erwartet, ob der 69-Jährige in seiner Abschiedsrede auch mit Gegnern in den eigenen Reihen abrechnet, die vor allem ihn für die verheerende Niederlage und für die Rente mit 67 verantwortlich machen. Daran schließt sich eine längere Aussprache an. Dabei soll den Delegierten ausreichend Zeit für Kritik an der bisherigen Führung gegeben werden. Anschließend will der designierte SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel eine Grundsatzrede halten. Noch unsicher ist, ob Gabriel und die übrige Führung wie geplant noch am Freitag oder erst am Samstag gewählt werden.

Für Hubertus Heil soll Andrea Nahles neue SPD-Generalsekretärin werden. Als stellvertretende Bundesvorsitzende kandidieren die Landesvorsitzenden von Nordrhein-Westfalen und Hamburg, Hannelore Kraft und Olaf Scholz, Mecklenburg-Vorpommerns Sozialministerin Manuela Schwesig sowie Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit.

dpa-infocom