pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Land & Region     » regioticker     » regiolinks     » aus dem Land     » „mehr” aus der RZ

Bildungsstreik jetzt auch an Uni und FH Koblenz

Mainz Der Bildungsstreik hat jetzt auch Koblenz erreicht.

Nachdem Koblenzer Studierende bislang im Rahmen der bundesweiten Proteste zur Unterstützung der Gleichgesinnten nach Mainz gefahren waren, gibt es seit heute auch in Koblenz selbst Aktionen. An der Universität wurde bei einer Vollversammlung mit rund 1000 Teilnehmern beschlossen, Hörsälle zu besetzen.

An der FH laufen seit dem Morgen Protestaktionen. Beim Besuch von Ministerin Doris Ahnen wollen die Studierenden ihre Forderungen besonders artikulieren. Die Ministerin ist zur Einweihungen eines Anbaus auf dem Campus der FH.

Bis zu 200 Studenten der Uni Koblenz ziehen von ihrem Campus zur FH, um den Protest dort beim Besuch von Ahnen zu unterstützen. "Das ist spontan entstanden, nachdem die Studenten der FH uns eingeladen haben", so Stefan Hackenbruch, Vorsitzender des AStA. Er lieferte auch eine Erklärung, warum die Koblenzer so spät in den Protest einsteigen: "Die Uni Koblenz ist zu 400 Prozent überlaufen, bei uns hat es eine ganz andere Bedeutung, wenn wir den größten Hörsaal blockieren. Das musste gut vorbereitet sein - da dauert´s bei uns etwas länger." Die Abstimmung ging dann aber ziemlich klar aus. Die Hochschulleitung habe sich sehr positiv geäußert, so Hackenbruch. Eine Räumung steht demnach zumindest vorerst nicht im Raum. "Wir haben auch ein sehr gutes Verhältnis zum Lehr-Personal. Wenn die Professorenschaft nicht so kooperativ wäre, wäre der Betrieb hier schon längst zusammengebrochen."

RZO