pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Mehr Realismus: «Pro Evolution Soccer 2010»

Tokio Mit etwas Verspätung startet auch auf den Spielkonsolen die neue Fußballsaison.

Drei Wochen nach «Fifa 10» von EA Sports kommt am 22. Oktober dessen größter Rivale «Pro Evolution Soccer 2010» (PES) auf den Markt.

In der neuen Ausgabe setzt der japanische Hersteller Konami auf mehr Realismus. Das beginnt mit den Spielern: Der Anbieter hat die Lizenz für den Kader der deutschen Nationalelf erworben, so dass die Kicker keine Fantasienamen mehr tragen müssen. Rivale EA Sports hat diese Lizenz schon lange. Auch die Grafik sieht nach Ansicht von Spieletestern besser aus. Spielerdesign und Zuschauergestaltung seien deutlich schöner geworden, schreibt etwa das Blog Gamezone.

Auch bei der Steuerung gibt es einige Veränderungen. Erstmals lässt sich auch die Kontrolle über den Torhüter übernehmen - er kann jetzt etwa aus seinem Strafraum herauskommen. Neu ist auch eine Rundum-Kontrolle: Spieler können ihre Kicker nicht nur in acht Richtungen bewegen wie bisher, sondern stufenlos.

Um nicht nur erfahrene Zocker anzulocken, hat Konami PES einige Funktionen für Gelegenheitsspieler spendiert. In einigen Situationen übernimmt der Computer die Entscheidung und sorgt so für ein einfacheres Spielen. Infos zum Spiel «Pro Evolution Soccer 2010», Sportsimulation von Konami für PC, Xbox 360, Playstation 3 und Playstation 2. Freigegeben ohne Altersbeschränkung; Erscheinungstermin: 22. Oktober.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen