pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Wasserleitungen nicht mit Lötlampe auftauen

Berlin Sinken die Temperaturen stark, können Wasserrohre zufrieren und platzen.

Zum Auftauen eignet sich auf keinen Fall eine Lötlampe oder anderes offenes Feuer, warnt der Deutsche Feuerwehrverband in Berlin.

Die Hitze könne brennbare Stoffe wie Isoliermaterial schnell entzünden. Zum Auftauen eignen sich Haartrockner, Heizlüfter oder Tücher, die in heißes Wasser getaucht wurden. Auch Heizmatten und Wärmflaschen sind gute Hilfsmittel.

Um ein Zufrieren der Leitungen im Garten von vornherein zu verhindern, müssen die Rohre entleert sein. Heizkörper dürfen außerdem nie vollständig abgedreht werden, rät der Verband. Es sollte mindestens die gekennzeichnete Frostschutzstellung gewählt werden. So kühlen die Wasserleitungen nicht vollständig aus.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen