pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Geld & Recht       » News       » Steuer-Tipps

Bildschirmarbeitsbrille nicht immer steuerpflichtig

Berlin Eine Bildschirmarbeitsbrille vom Arbeitgeber muss nicht immer lohnsteuerpflichtig sein.

Grundsätzlich gehört zum Lohn, was Arbeitnehmer von ihrem Arbeitgeber aufgrund des Dienstverhältnisses erhalten.

Von dieser Regel gibt es aber immer wieder Ausnahmen, wie der Bund der Steuerzahler in Berlin erläutert. So habe die Senatsverwaltung für Finanzen in Berlin mit einem Runderlass nun klargestellt, dass die Übernahme der Kosten für eine Bildschirmarbeitsbrille keinen lohnsteuerpflichtigen Arbeitslohn darstellt (Runderlass vom 28.09.2009 - III B - S 2332-10/2008).

Der Steuerzahlerbund weist aber darauf hin, dass das nur gilt, wenn die Notwendigkeit einer solchen Sehhilfe von einem Arzt vor der Anschaffung der Brille bescheinigt und verordnet wird. Nachträglich reiche das nicht aus.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen