pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

Susan Boyle stürmt auf Platz drei der Charts

Hamburg Die schottische Gesangsüberraschung Susan Boyle hat mit ihrem Debütalbum auf Anhieb Platz drei der deutschen Charts erklommen.

Weltweit sind von der Platte «I Dreamed A Dream» bereits mehr als vier Millionen Exemplare verkauft worden, in Großbritannien ist das Album das meistverkaufte des Jahres. Anfang des Jahres hatte sie in der Castingshow «Britain's Got Talent» mit ihrem unscheinbaren Aussehen und sagenhafter Stimme Furore gemacht.

Ansonsten gab es in den deutschen Top Ten kaum Bewegung: Vorne liegt weiterhin das Duo Ich + Ich mit «Gute Reise», auf Platz zwei ist jetzt Robbie Williams mit «Reality Killed The Video Star» (Vorwoche: vier). Der Soundtrack zum Til-Schweiger-Film «Zweiohrküken» startete in den Charts auf Rang elf, wie das Marktforschungsunternehmen media control in Baden-Baden mitteilte.

In den Single-Charts ist pünktlich zur Weihnachtszeit wieder der Klassiker «Last Christmas» von Wham! auf dem Vormarsch, der mittlerweile seit 25 Jahren das Fest beschallt. In der aktuellen Hitparade, die offiziell und komplett erst am Freitag veröffentlicht wird, liegt der Song bereits auf Rang 18 - ein stetiger Aufstieg nach den Plätzen 85, 55 und 24 in den Vorwochen. An der Spitze gab es nur leichte Bewegung: Aura Dione schob sich mit dem Song «I Will Love You Monday (365)» von Platz zwei auf eins und verdrängte damit die Black Eyed Peas («Meet Me Halfway»).

dpa-infocom