pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Reise   » News  » Deutschland  » Gesundheit  » Katalog  » Recht  » Traumziele  » Tipps  » Galerie

Skisaison im Allgäu startet

Oberstdorf/Kempten Die Brettl-Fans im Allgäu können sich freuen: Nach ergiebigen Schneefällen am Freitag (11. Dezember) sollen am Wochenende mehrere Skilifte in der Region in Betrieb gehen.

Am Fellhorn bei Oberstdorf liefen bereits am Freitag die ersten Anlagen. «Der Neuschnee beschert uns sehr gute Pistenverhältnisse», sagte Augustin Kröll, Chef der Oberstdorfer Bergbahnen. Am 2224 Meter hoch gelegenen Nebelhorn bei Oberstdorf, wo derzeit rund 70 Zentimeter Schnee liegen, ist der Saisonstart für Samstag (12. Dezember) geplant.

Auch in den niederen Lagen reicht der Schnee bereits für die Saisoneröffnung. Im Skigebiet Eschach bei Kempten, das nur etwa 1000 Meter hoch liegt, sollen die Schwärzenlifte am Samstag erstmals anlaufen. An den Grasgehren-Liften bei Balderschwang im Oberallgäu waren bereits am Freitag zwei Schlepplifte in dem rund 1500 Meter hoch gelegenen Gebiet in Betrieb. «Wir haben 40 Zentimeter besten Pulverschnee», sagte ein Mitarbeiter.

Auf Deutschlands höchstem Berg, die Zugspitze (2962 Meter), laufen die Lifte bereits seit Ende Oktober. Dort liegen derzeit rund 1,60 Meter Schnee. In anderen Teilen Bayerns müssen sich die Wintersportfans aber noch etwas gedulden. «Wir stehen in den Startlöchern und hoffen, dass wir am nächsten Wochenende (18. bis 20. Dezember) loslegen können», sagte eine Sprecherin der Bergbahn am Spitzingsee. Auch am Großen Arber im Bayerischen Wald reicht der Schnee an diesem Wochenende noch nicht für die Saisoneröffnung.

dpa-infocom