pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Wein-Kolumne

 

Wein-Presse (25): Champagner - Ritualtrank zu Höhepunkten im Leben

Gegen Ende des Jahres hat der prickelnde Tropfen Hauptsaison: Mit Schaumwein aus dem Nordosten Frankreichs wird immer dann angestoßen, wenn es etwas Besonderes zu feiern gibt - vom Staatsbankett über Formel-1-Siege bis zum Heiratsantrag.

Aber der größte Teil des Champagners, zwei Drittel einer gesamten Jahresproduktion, wird rund um Weihnachten und Silvester getrunken.

Champagner ist weltweit der Ritualtrank zu Höhepunkten im Leben. Das liegt nicht nur an seiner Qualität, sondern auch an der ausgefeilten Imagepflege und den französischen Gesetzen, die den Kreis der Produzenten einschränken.

Die Champagne ist das nördlichste Weinanbaugebiet Frankreichs. Das Klima ist rau, der Boden ist allerdings ideal: Er besteht aus einer dicken Kreideschicht, die mit Humus und Lehm bedeckt ist. Die Kreide speichert Sonnenwärme besonders gut. Die Wurzeln der Rebstöcke dringen bis in die Kreide vor, wo selbst in Trockenzeiten immer Wasser gespeichert ist. Es gibt vier große Gebiete in der Champagne. Sie liegen nordöstlich von Paris in den Bergen von Reims, im Marne-Tal und auf dem weißen Hang, der sogenannten Côte des Blancs. Ein weiterer kleinerer Teil liegt im Süden der Champagne, an der Aube.

Die Erfindung des Champagners wird Dom Pierre Pérignon zugeschrieben. Er hat die "Méthode champenoise", ein Verfahren der Flaschengärung zur Herstellung von Schaumwein, maßgeblich entwickelt. Für den Champagner-Ausbau sind drei Rebsorten zugelassen: Pinot Noir (Spätburgunder), Pinot Meunier (Schwarzriesling) und Chardonnay. Nach einer mindestens 15-monatigen Flaschenlagerung darf der Champagner in sechs verschiedenen Geschmacksrichtungen angeboten werden. Etwa 80 Prozent aller Champagner werden aus Grundweinen verschiedener Jahrgänge zu einer Cuvée verschnitten und kommen ohne Jahrgangsangabe auf den Markt.

Die Deutschen lieben die feinperligen Erzeugnisse, die unter dem Oberbegriff Schaumwein angeboten werden, sehr. Ob Cava, Prosecco, Winzersekt oder Champagner. Insgesamt wurden im Jahr 2008 laut Statistischem Bundesamt 8,6 Millionen Liter Schaumwein in Deutschland getrunken. Das entspricht etwa 45 Gläsern pro Kopf.

RZO