pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Wissenschaft

«Hubble» nimmt Baby-Planetensysteme auf

München/Hamburg Bilder neu entstehender Planetensyteme hat die Europäische Südsternwarte (ESO) in Garching bei München veröffentlicht.

Die mit dem Weltraumteleskop «Hubble» gemachten Aufnahmen zeigen 30 der sogenannten Protoplanetarischen Scheiben (Proplyds) im Orionnebel.

Die detaillierten Bilder erlaubten Rückschlüsse auf die Mechanismen bei der Bildung der Planetensysteme, teilte die ESO mit. Der Orionnebel liegt etwa 1500 Lichtjahre von der Erde entfernt und ist ein sehr aktives Sternentstehungsgebiet.

Protoplanetarische Scheiben sind die Kondensationskeime neuer Planetensysteme. Im Zentrum eines solchen gas- und staubhaltigen flachen Rings entsteht ein «Baby-Stern», aus dem übrigen Material können sich nach und nach Planeten formen.

dpa-infocom