pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Mittwoch, 16.12.
wolkig
-6°C – 0°C
Donnerstag, 17.12.
bedeckt
-8°C – -1°C
Freitag, 18.12.
bedeckt
-8°C – -3°C
Samstag, 19.12.
wolkig
-9°C – -4°C

Winterlich kalt und weitgehend trocken

Rheinland-Pfalz-Wetter Der Tag beginnt meist grau, später zeigt sich dann zwischen den Wolken auch mal die Sonne. Die Temperaturen erreichen dabei minus 4 bis 0 Grad. Der Wind weht nur schwach aus überwiegend südlichen Richtungen. Nachts kühlt sich die Luft auf minus 6 bis minus 8 Grad ab.

Am Donnerstag und Freitag bleibt es trotz starker Bewölkung weitgehend trocken. Am Samstag lässt sich dann auch mal wieder die Sonne blicken. Die Temperaturen gehen bis dahin auf Werte um minus 4 Grad zurück. Auch in den Nächten wird es zunehmend kälter.

Deutschlandwetter Im Nordosten und im Südosten sind heute viele Wolken unterwegs. An den Alpen sowie am Bayerischen Wald muss hin und wieder mit Schneegriesel gerechnet werden. Überall sonst setzt sich im Tagesverlauf auch gelegentlich die Sonne durch, und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen liegen verbreitet zwischen minus 7 bis plus 4 Grad. Der Wind weht meist schwach, zum Teil aber auch mäßig aus unterschiedlichen Richtungen.

Am Donnerstag ist es überwiegend stark bewölkt, örtlich fallen Schneeflocken, entlang der Küste ein paar mehr. Die Temperaturen erreichen minus 8 bis plus 2 Grad.

Europawetter In weiten Teilen Mitteleuropas dauert das kalte Winterwetter aufgrund des leichten Hochdruckeinflusses an. Im Norden machen sich allmählich Tiefausläufer bemerkbar. Über dem gesamten Osten Europas liegt ebenfalls ein Hoch, die Temperaturen gehen dort auf Werte unter minus 20 Grad zurück. Im östlichen Mittelmeerraum muss dagegen mit kräftigen Regengüssen gerechnet werden. Immer wieder sind dann auch Gewitter möglich.

Biowetter Besonders Personen mit Neigung zu niedrigen Blutdruckwerten kommt die Wetterlage zugute. Die recht kalte Luft belastet jedoch die Atemwege, und auch die Augen und Schleimhäute werden verstärkt gereizt. Empfindliche Menschen sollten daher für einen ausreichenden Schutz sorgen.

Pollenflug Aufgrund der fortgeschrittenen Jahreszeit gibt es keinen Pollenflug mehr.

Wetterlexikon Eisberg: Im Meer schwimmende größere Eismasse, die durch Abbrechen (Kalben) von einer bis ans Meer vorgeschobenen Gletscherstirn oder von einem Eisschelf entsteht. Nur etwa ein neuntel der Masse eines Eisberges befindet sich über der Wasseroberfläche. In der Antarktis können sie eine Ausdehnung von weit über 100 Quadratkilometer erreichen.

Gartentipps Gemüse: Im Gemüsegarten ist nun winterliche Ruhe eingekehrt. Wintergemüse wie Spinat, Feldsalat, Winterkopfsalat und Frühlingszwiebeln, die noch im Freiland bleiben, haben inzwischen einen Frostschutz erhalten. Porree und Rosenkohl lässt man noch einige Zeit an einem geschützten Ort eingeschlagen und verwertet sie im Januar oder Februar.

WetterKontor für RZ-Online