pic Zählpixel

WVZ: Werkleiter und Stellvertreter haben Hausverbot

Mayen/Maifeld Mit sofortiger Wirkung ist der Werkleiter des Wasserversorgungszweckverband Maifeld-Eifel (WVZ) beurlaubt worden. Heute übernehmen drei führende Mitarbeiter der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz die Werkleitung beim Wasserversorger in Mayen.

Ebenfalls in Zwangsurlaub schickten die Gremien den Stellvertreter des Werkleiters. Beide dürfen die Diensträume des WVZ darüber hinaus nicht betreten.

Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe der Mayener Rhein-Zeitung.

So, 13. Dez. 2009, 15:07 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet