pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Bauen & Wohnen     » News     » Mietrecht     » Haushalts-Tipps

Einspruch gegen Grunderwerbsteuer kann sich lohnen

Berlin Hausbesitzer, die keine Eigenheimzulage mehr erhalten, sollten gegen ihren Grunderwerbsteuerbescheid Einspruch einlegen.

Dabei sollten sie Bezug nehmen auf ein beim Bundesfinanzhof (BFH) in München anhängiges Verfahren (Az. II R 4/09).

Dazu rät die Eigentümerschutz- Gemeinschaft Haus & Grund in Berlin. Wenn der BFH in diesem Verfahren die Erhöhung der Grunderwerbsteuer als verfassungswidrig erklärt und dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe vorlegt, könnten die Eigentümer zu viel gezahlte Steuern zurückbekommen. Durch den Wegfall der Eigenheimzulage und die Anhebung des Steuersatzes für ein selbst genutztes Eigenheim sei die Grunderwerbsteuer in eine Schieflage geraten, argumentieren die Kläger.

Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund: www.haus-und-grund.net

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen