pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Sportsline ·  » 

Erste Pleite für ALBA im Eurocup - Aus für Bonn

Frankfurt/Main ALBA Berlin hat den vorzeitigen Einzug in die Zwischenrunde des Basketball-Eurocups verpasst.

Die Berliner verloren beim türkischen Spitzenclub Galatasaray Istanbul deutlich 79:93 und kassierten damit am vierten Spieltag die erste Niederlage.

Ausgeschieden sind bereits die Telekom Baskets Bonn. Die Rheinländer unterlagen in eigener Halle gegen den russischen Vertreter Unics Kazan. Gute Aussichten, die nächste Runde zu erreichen, haben hingegen die Brose Baskets Bamberg sowie die Artland Dragons und MEG Göttingen in der EuroChallenge. Alle drei Teams feierten jeweils ihren dritten Erfolg.

51 Stunden nach dem Bundesligasieg in Bremerhaven erwischten die Berliner beim türkischen Rekordmeister einen Fehlstart und lagen nach 14 Minuten mit 27:38 zweistellig in Rückstand. Der achtmalige deutsche Meister kam bis zur Pause zwar wieder auf drei Zähler heran (43:46). Im Schlussviertel zogen die Gastgeber angeführt vom überragenden Spielmacher Darius Washington (31 Punkte) aber wieder davon und gewannen am Ende verdient. Bei ALBA war Rashad Wright mit 13 Punkten bester Werfer.

Für die Telekom Baskets Bonn ist das Europapokal-Abenteuer hingegen bereits beendet. Auch im vierten Spiel im Eurocup hielt der deutsche Vizemeister zwar lange Zeit sehr gut mit. Am Ende setzte es gegen Kazan aber erneut eine knappe 62:66-Niederlage. Bester Werfer beim Bundesliga-Tabellenführer war Bryce Taylor mit 18 Punkten.

Den dritten Sieg im vierten Spiel feierten die Brose Baskets Bamberg beim 85:73 gegen den tschechischen Tabellenführer CEZ Nymburk. Vor 6368 Zuschauern in der Bamberger JAKO Arena war Elton Brown mit 16 Zählern erfolgreichster Schütze bei den Franken.

In der EuroChallenge zeigten sich die Artland Dragons und MEG Göttingen von ihren Niederlagen aus der Vorwoche gut erholt und schafften gegen ihre Gegner jeweils die direkte Revanche. Göttingen setzte sich dank 21 Punkten von Dwayne Anderson gegen Lokomotiv Kuban mit 92:71 durch. Die Artland Dragons aus Quakenbrück gewannen gegen die Antwerpen Giants 70:53. Bester Werfer bei den Niedersachsen waren Ronald Ross mit 14 und Nathan Peavy mit 13 Zählern.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog