pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
 Sport-Thema 

Werder Bremen: Kein Risiko für Platz eins

Bremen Für Rang eins geht Werder Bremen kein Risiko ein. Die Qualifikation für die K.o.-Runde der Europa League hat der Fußball-Bundesligist schon seit Wochen sicher, deshalb steht für die Hanseaten bei Athletic Bilbao nur noch der erste Platz in der Vorrunden-Gruppe auf dem Spiel.

Daher wird Trainer Thomas Schaaf erneut Spieler schonen und keine angeschlagenen Profis einsetzen. «Wir wissen noch nicht genau, was wir machen», erklärte der Coach einen Tag nach seiner Vertragsverlängerung bis 2012: «Wir müssen genau hinschauen und Gespräche führen.»

Bereits vor zwei Wochen gegen Nacional Funchal hatte Schaaf rotieren lassen und das Team auf sieben Positionen geändert. Ähnliches ist in Bilbao zu erwarten, wo den Bremern ein Unentschieden reichen würde, um sich für die Zwischenrunde im Februar eine bessere Ausgangsposition zu verschaffen.

Klar ist, dass Linksverteidiger Sebastian Boenisch (Knie- Operation) und Mittelfeldspieler Philipp Bargfrede (Knie-Probleme) fehlen. Schaaf kündigte aber auch an: «Es ist möglich, dass der eine oder andere nicht von Beginn an dabei ist.» Das dürfte in erster Linie für Naldo gelten, der am Vortag nicht trainierte, aber mit nach Bilbao reiste. «Wir müssen sehen, ob es Sinn macht, ihn einzusetzen», erklärte Schaaf. Wahrscheinlich wird wie gegen Funchal Sebastian Prödl neben Per Mertesacker in der Innenverteidigung spielen. Für Boenisch ist Petri Pasanen der Ersatzmann auf der linken Abwehrseite.

Der sieben Wochen fehlende Claudio Pizarro dürfte wie beim Bundesliga-Comeback gegen Schalke zunächst auf der Bank sitzen. «Es ist nichts Negatives geblieben nach dem Kurzeinsatz», betonte Schaaf. Auch Marko Marin würde eine Pause guttun, so dass Markus Rosenberg eine Chance von Beginn an erhalten könnte.

«Wir sind vorne, und es wäre schön, die Gruppe als Erster abzuschließen», sagte Schaaf und fügte hinzu: «Unsere erste Maßgabe ist aber, dass wir eine gute Partie abliefern wollen.» Die Gruppen-Ersten sind bei der Auslosung am 18. Dezember für die Runde der letzten 32 Teams gesetzt und bekommen vermeintlich leichtere Gegner sowie das Heimrecht für das Rückspiel. Schaaf interessiert dies jedoch weniger, denn: «Es ist klar, es kommt kein bequemer Gegner.»

Schaaf konnte entspannt nach Bilbao reisen, denn am Vortag hatte er seinen Vertrag vorzeitig bis 2012 verlängert. «Für uns Spieler ist das super, auch für mich persönlich», kommentierte Marin die Unterschrift des Erfolgstrainers. Nicht nur für die Europa League gilt Schaafs Zielsetzung für die kommenden Jahre bei Werder: «Wir wollen soviel gewinnen, wie es geht.»

Voraussichtliche Aufstellungen:

Athletic Bilbao: Iraizoz - Iraola , San Jose, Amorebieta, Xabi Castillo - Susaeta, Javi Martinez, Orbaiz, Gurpegui - Muniain, Llorente

Werder Bremen: Wiese - Fritz, Mertesacker, Prödl, Pasanen - Frings - Jensen, Borowski - Özil (Hunt) - Rosenberg, Almeida (Moreno)

Schiedsrichter: Gumienny (Belgien) Von Michael Rossmann, dpa

dpa-infocom

Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
RZ-Blog