pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Leute

«Popstars»-Band Queensberry auf Erfolgskurs

München - Vor knapp einem Jahr komplettierte die damals 17- jährige Antonella aus Weil am Rhein (Baden-Württemberg) die neue Band Queensberry.

Im Finale der ProSieben-Castingshow «Popstars» wurde die Schülerin als letzte Kandidatin an die Seite von Vici (16), Leo (20) und Gabby (19) gewählt.

Antonella hatte sich im Finale überzeugend gegen ihre Konkurrentinnen Patricia und Kay Kay durchgesetzt. Dabei hatten die Fans entschieden, nicht die Jury. Doch auch die Fachleute hatte Antonella hinter sich. Sängerin Loona, die zum ersten Mal in einer Casting-Jury saß, sagte zum Finale: «Antonellas Auftritt war wunderbar. Sie hat einfach eine magische Ausstrahlung.»

Band-Mitglied Vici war vor allem erleichtert. «Jetzt sind wir endlich komplett», sagte sie. Schon im Februar ging Queensberry zusammen mit den Pussycat Dolls auf Tour. «Das ist unglaublich. Das ist wie Ostern, Weihnachten, Silvester und alle Feiertage an einem Tag», sagte Gabby damals.

Unter dem Motto «Just 4 Girls» hatte der Münchner Privatsender im Herbst den Wettbewerb gestartet. Die Erfahrung zeigt, dass sich Frauen im Anschluss an Castings besser vermarkten lassen als Männer: Den Anfang machten im Jahr 2000 die No Angels, die mit aller Macht in die Charts stürmten, sich trennten und nach ihrer Wiedervereinigung neue Plattenerfolge feierten. Auch die Gruppe Monrose mit drei Frauen, Sieger im Jahr 2006, hielt sich länger, als viele Musikkenner erwarteten.

Queensberry machen Musik.

dpa-infocom