pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Wochenend-Kompass

Wohin an diesem Wochenende?

Unser Wochenend-Kompass weist Ihnen den Weg zu den schönsten Freizeit-Terminen in unserer Region.

Für Musikliebhaber

Es muss nicht immer „Stille Nacht“ sein: In ihrem Weihnachtskonzert am Freitag von 20 Uhr an in der Koblenzer Herz-Jesu-Kirche singt die deutsch-mexikanische Sängerin Olivia Molina Weihnachtslieder aus Lateinamerika. Molina wird begleitet von einem hochkarätig besetzten Ensemble. Karten kosten im Vorverkauf 27,40 Euro. Infos: www.oliviamolina.de

Für Rockmusikfans

Während allüberall die Glocken süßer nie klingen setzen die Bendorfer Rockfreunde auf harte handgemachte Musik: Schon zum 24. Mal laden sie zum „Weihnachtsrock“-Festival ein. Am Samstag geht es um 18 Uhr in der Stadthalle am Yzeurer Platz los (Einlass: 17 Uhr). Auf der Bühne stehen die Bands The Beat! Radicals, Modern Day Heroes, Revolverheld und Die Happy. Karten kosten im Vorverkauf 19 Euro plus Gebühren, an der Abendkasse 25 Euro. Infos: www.weihnachtsrock.de

Die Kultband aus den 1970er-Jahren, Birthcontrol, rockt am Freitagabend in der Kulturscheune Hof Aspich in Lahnstein. Einlass ist um 19.30 Uhr, Beginn um 20.30 Uhr. Tickets gibt es noch an der Abendkasse für 22 Euro. Schon heute Abend geht’s in der Kulturscheune Hof Aspich rockig zu. Um 20.30 Uhr sind die Folkrocker Paddy Goes To Holyhead am Start. Einlass ist um 19.30 Uhr, Tickets an der Abendkasse kosten 20 Euro.

Coverabende gibt es wie Sand am Meer. Auch bei „The Funny Side Of Cover“ in der Stadthalle in Hachenburg wird abgekupfert – aber völlig anders. Die Bands Skameleon, Discore und Beatallica drehen bekanntes Material durch den rockenden Mixer. Einlass in der Stadthalle ist am Samstag um 19 Uhr. Los geht es um 20 Uhr. Karten kosten 6 Euro. Infos im Internet: www.funnysideofcover.de

Für Schlagerfreunde

Der Winterpark in Diez geht für dieses Jahr in die Abschlussrunde. Nur noch bis zum kommenden Sonntag können Gäste die große Eislaufbahn auf der Sachsenhäuser Seite der Lahn, die Kinder-Eisenbahn, das Festzelt oder die Verkaufsstände besuchen. Damit keine Traurigkeit aufkommt, gibt es am Freitag von 21 Uhr an eine große Après-Ski-Party. Stargast ist Schlagerbarde Mickie Krause. Karten kosten 12,50 Euro.

Für Tänzer

Einen Weihnachtsball veranstaltet das Tanzzentrum Surprise am Samstag von 20 Uhr an in der Hunsrückhalle in Simmern. Alle, die mit Walzer, Cha-Cha und Rumba den vierten Advent begehen wollen, können Tische unter der Rufnummer 06761/961 260 reservieren. Karten kosten an der Abendkasse 20 Euro.

Für Comedybegeisterte

Nicht nur Lebkuchen versüßen das Warten aufs Christkind. Mit ihrer Weihnachtsgala „Frau Maria und Josef sein Kind“ zeigt das kölsche Comedy-Ensemble „Süß-Sauer“ in der Gaststätte „Beim Walli“ im Neuwieder Stadtteil Gladbach, dass man sich zum Fest der Liebe durchaus andere Dinge wünschen kann. Die Weihnachtsfeier der etwas anderen Art beginnt am Samstag um 20 Uhr. Am Sonntag öffnet sich der Vorhang um 18 Uhr. Karten (12 Euro) gibt es unter der Telefonnummer 02631/49435.

Für die ganze Familie

Die historische Kulisse der Wildenburg bei Kempfeld (Kreis Birkenfeld) ist am letzten Adventswochenende Aufführungsort der Weihnachtsgeschichte. Für das Krippenspiel mit Laiendarstellern und einem großen Projektchor aus der Region wird der Innenhof der Burganlage zur Freilichtbühne. Karten gibt es im Vorverkauf für 6 Euro unter Tel. 06785/79-155 oder -102 oder an der Abendkasse (9 Euro). Schüler zahlen 2,50 Euro.

Zwei Märchen für Kinder ab vier Jahren hat das Museum für Puppentheaterkultur in Bad Kreuznach im Angebot. Am Freitag um 9 Uhr und 10.30 Uhr wird das russische Märchen „Väterchen Frost“ gespielt. Um 10 Uhr und um 15 Uhr steht mit „Joshi und der Weihnachtsstern“ die Weihnachtsgeschichte aus Sicht eines Schafes auf dem Programm. Karten inklusive Besuch der Ausstellung kosten 5 Euro. Infos unter Telefon 0671/845 91 85

Für Marktbummler

Der Andernacher Adventsmarkt mit der „Lebenden Krippe“ öffnet am kommenden Wochenende zum letzten Mal für dieses Jahr. Am Freitag, Samstag und Sonntag hat die Budenstadt jeweils von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Die Aufführungen in der „Lebenden Krippe“ sind jeweils um 15 und 18 Uhr. Am Freitag ist zudem der verkaufslange Abend angesagt. Bis 22 Uhr haben die Geschäfte in der Stadthausgalerie in der Innenstadt geöffnet.

Der Weihnachtsmarkt in Mainz lädt am Freitag und Samstag bis 21 Uhr und am Sonntag bis 20.30 Uhr zwischen Höfchen, Markt und Liebfrauenplatz zum Bummeln ein. Die Buden unter dem Lichterhimmel sind bis zum 23. Dezember geöffnet.

Auf dem Weihnachtsmarkt in der Koblenzer Altstadt gibt es bis zum 22. Dezember Glühwein und Geschenkartikel, Lebkuchen und Lichterketten. Zwischen Rathaus, Jesuitenplatz, Plan, Münzplatz und Liebfrauenkirche wird außerdem ein vielseitiges musikalisches Programm geboten – Weihnachtsstimmung garantiert.

Weihnachtliche Sinnesfreuden aus Licht und Musik verspricht der Sternschnuppenmarkt in Wiesbaden. An mehr als 130 Ständen gibt es Kunsthandwerk und Kulinarisches. Die Buden sind noch bis zum 23. Dezember montags bis donnerstags von 10.30 bis 21 Uhr, freitags und samstags von 10.30 bis 21.30 Uhr sowie sonntags von 12 bis 21 Uhr geöffnet.

RZO