pic Zählpixel

Devisen: Euro bei 1,45 US-Dollar - tiefster Stand seit drei Monaten

NEW YORK - Der Euro hat am Dienstag nachgegeben und kostet nun 1,4529 US-Dollar. Zeitweise fiel die Gemeinschaftswährung bis auf 1,4504 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit drei Monaten. Zuletzt hatte der Euro am 10. September auf diesem Niveau notiert.

Die US-Währung steige in Erwartung bald wieder steigender Leitzinsen, nachdem Inflationssorgen aufgekommen seien, hieß es am Markt. In den Vereinigten Staaten waren die Erzeugerpreise im November deutlich stärker als erwartet gestiegen. Statt eines erwarteten Anstiegs um 0,8 Prozent stiegen sie im Vergleich zum Vormonat um 1,8 Prozent.

Di, 15. Dez. 2009, 21:38 © Rhein-Zeitung & dpa-infocom
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet