pic Zählpixel

In Kaisersesch werfen gleich zwei Beigeordnete das Handtuch

Kaisersesch In Kaisersesch wird seit Monaten das neue Verkehrskonzept diskutiert. Die Mehrheit der Bürger findet die neue Einbahnregelung, die Wohngebiete und Schulstraßen mit Autoverkehr belastet, überhaupt nicht gut. Der Stadtrat steht unter Druck. Das Ganze wird nicht besser dadurch, dass der 2. und der 3. Beigeordnete, Karl-Heinz Bretz (CDU) und Gerhard Buff (SPD), gleichzeitig ihre Ämter niedergelegt haben.

Mit ihren Gründen halten sie hinter dem Berg. Doch hat sie wohl die schlechte Zusammenarbeit mit Stadtbürgermeister Josef Wältermann zu diesem Schritt veranlasst. Ein erhoffter erster Ansatz zur Lösung des Verkehrskonflikts blieb in der jüngsten Stadtratssitzung aus. Im nächsten Jahr geht es in nächste Runde, weil der Bürgerverein und Vertreter der Schulen insgesamt rund 800 Unterschriften gegen das Verkehrskonzept auf den Tisch gelegt haben.

Lesen Sie dazu mehr in der Samstagsausgabe der Cochem-Zeller Rhein-Zeitung

Fr, 18. Dez. 2009, 14:40 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet