pic Zählpixel

Zweiter Kreuznach-Krimi Thomas Schefflers ist da: „Tödliche Verwandtschaft“

Bad Kreuznach / Guldental Julius Dexheimer ist Schefflers Liebling. Nach „Tödliche Verteidigung“ 2008 setzt der in Bad Kreuznach tätige und aus Guldental stammende Rechtsanwalt Thomas Scheffler seine Reihe der Kreuznach-Krimis fort: Seit wenigen Tagen ist Band zwei auf dem Markt: „Tödliche Verwandtschaft“. Auf 224 Seiten entlarvt ein Anwalt, eben jener feinnäsige Julius Dexheimer, den kaltblütigen Mörder seines Vaters.

„Halb Krimi und halb Milieustudie“ - so beschreibt Autor Thomas Scheffler sein neues Werk. Es entführt auf die Schattenseiten der Kur- und Badestadt, lässt seinen Protagonisten in einem Sumpf aus Alkohol und Drogen ermitteln, wobei er auf manche gescheiterte Existenzen trifft.

„Das Milieu fasziniert ihn, es fesselt ihn“, erklärt Autor Scheffler, „und zieht ihn mit sich in die Tiefe.“ Zu alledem verdrehen Advokat Dexheimer Frauen den Kopf, bis sich in seinem Umfeld mysteriöse Todesfälle aneinanderreihen. Beflügelt von der Liebe zu guten Naheweinen überführt er den Mörder schließlich auf seine ganz eigene Art. Schefflers erster Krimi „Tödliche Verteidigung“ brauchte knapp neun Jahre bis zum Finale, „ich habe es immer wieder geändert.“

Mehr dazu im Oeffentlichen Anzeiger vom 19. Dezember

Fr, 18. Dez. 2009, 13:20 © Rhein-Zeitung & red.web
Artikel empfehlen    Leserbriefe    Impressum

suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet