pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

Teilkasko muss für Diebstahl aus dem Auto zahlen

München Eine Teilkasko-Versicherung muss unter Umständen für Diebstahlschäden am Auto aufkommen.

Das gelte auch in Fällen, in denen es der Dieb nicht auf das Fahrzeug selbst abgesehen hat, sondern auf einen Gegenstand im Wagen.

Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts München hervor (Az.: 223 C 6889/09). In dem Fall klagte ein Mann nach einem Diebstahl gegen seine zahlungsunwillige Versicherung. Das Unternehmen hatte sich geweigert, den Schaden an einem Cabriolet zu übernehmen, aus dem eine Jacke gestohlen wurde. Der Dieb hatte das Verdeck des Autos aufgeschlitzt. Dabei entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro.

Die Versicherung argumentierte, dass die Teilkaskoversicherung nur einen Schaden abdecke, der beim Diebstahl des Autos selbst entstanden sei. Das Amtsgericht entschied aber zugunsten des Cabrio-Besitzers: Derartige Einschränkungen, auf welche sich die Versicherung berufe, ergäben sich nicht aus dem Wortlaut der Versicherungsbedingungen.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen