pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Auto     » News     » Tests     » Liebhaber-Autos     » Aus zweiter Hand     » Auto-ABC     » Recht

VW Scirocco von Abt: Der Bodybuilder aus Bayern

Hamburg Opel Manta, Ford Capri, VW Scirocco: Es gibt kaum ein Sportcoupé der deutschen Volumenhersteller, das in den 80er und 90er Jahren nicht von Fans und Tunern aufgerüstet wurde. Das ist mit der Neuauflage des Scirocco nicht anders.

Sportabzeichen des größten Krafttrainers

Die Tuner haben das kompakte Sportcoupé mit allerhand Zierrat zum auffälligen Kraftmeier umgestaltet. Kaum ein anderes Unternehmen hat damit so viel Erfahrung wie Abt in Kempten. Denn als VW-Tuner der ersten Stunde ist das Unternehmen mittlerweile der weltweit größte Veredler von Fahrzeugen des Wolfsburger Konzerns. Das Markenlogo der Bayern gilt Kennern der Szene als ernst zu nehmendes Sportabzeichen.

20 Prozent mehr Leistung als das Original

Wo VW bis zum Debüt des bereits versprochenen R-Modells mit dem 147 KW/200 PS starken TSI-Motor Schluss macht, legt Abt nach. Mit neuer Motorelektronik und technischem Feinschliff holen die Ingenieure weitere 29 kW/40 PS aus dem zwei Liter großen Direkteinspritzer und fahren so auch dem neuen Golf GTI davon. Von 177 kW/240 PS und nun 340 Nm können Werkskunden bislang nur träumen.

Aufpreis von gut 1600 Euro

Dafür zahlt man bei Abt zwar inklusive Montage und Prüfstempel gut 1600 Euro, wird danach aber von der üblichen Vergnügungssteuer an der Tankstelle befreit. Mit 7,6 Litern und einem CO2-Ausstoß von 179 g/km liegt das Topmodell aus Kempten exakt auf dem gleichen Niveau wie der stärkste Scirocco aus Wolfsburg. Und es geht noch besser: Wer für denselben Preis die Leistungssteigerung für den 1.4 TSI bestellt und von 118 kW/160 PS auf 154 kW/210 PS wechselt, fährt sogar sparsamer als mit dem Original, versprechen die Abt-Entwickler.

Der Sportauspuff liefert den kehligen Soundtrack

Gerade beim Topmodell ist der Unterschied zur Großserie deutlich zu spüren. Nicht dass es dem Original an Schärfe mangeln würde. Doch wirkt der Scirocco nach dem Tuning wie ein Messer nach einem gründlichen Schliff. Nun schwingt man sich im Abt lustvoll schmale Bergstraßen hinauf, fühlt sich an jeder Ampel wie ein Rennfahrer beim Start und nimmt Autobahnauffahrten so schnittig wie Walter Röhrl die Kehren hinauf zum Pikes Peak. Den kehligen Soundtrack dazu spielt ein neuer Sportauspuff, und dirigiert wird das Orchester vom unveränderten Doppelkupplungsgetriebe.

Straffer gefedert, aber nicht unkomfortabel

Um die Kraft ordentlich auf die Straße zu bringen, hat Abt zudem das Fahrwerk überarbeitet, die Bodenfreiheit um drei Zentimeter vermindert und für die breiten Reifen auch die Spur verbreitert. Dennoch wahrt auch der getunte Scirocco einen überraschend großen Rest an Fahrkomfort. So, wie man selbst mit dem heiß gemachten Motor auch ganz cool über die Landstraße bummeln kann, sind auch Federn und Dämpfer keine Qual für Wirbel und Knochen.

So dezent wie ein Boxer beim Ballett

So ausbalanciert und erwachsen Antrieb und Fahrwerk des Scirocco wirken, so überzogen ist das Design. Frei nach dem Motto «Hoppla, jetzt komm ich» wirkt der Kraftmeier etwa so dezent wie ein Preisboxer im Ballettkurs. Zu weit aufgerissen ist die Frontschürze, zu dick sind die Schweller, zu albern die Kiemen hinter den Türen und zu mächtig der Diffusor um die übereinander gerückten Doppel-Endrohre, als dass man sie wirklich ernst nehmen könnte - vor allem, wenn sie dann auch noch in Kontrastfarben lackiert sind.

Innen üben die Designer Zurückhaltung

Fast schon wohltuend zurückhaltend sind dagegen der kleine Flügel unter der Heckscheibe und die Modifikationen im Innenraum: Sie beschränken sich auf neu eingefärbte Zierleisten, schillernde Alupedale und ein paar Abt-Logos auf Lenkrad und Schaltknauf.

Fazit: Die Tuner reifer geworden

Eine ausgedehnte Runde mit dem Bodybuilder aus Bayern macht deutlich, dass mit dem Scirocco auch die Tuner reifer geworden sind. Das Fahrwerk ist sauber abgestimmt und der Motor findet die richtige Balance aus Emotion und Effizienz. Und was einem vom testosterongetränkten Flügelwerk nicht gefällt, kann man ja ganz einfach abbestellen. Schließlich verkauft Abt das Tuning nicht nur im Komplettpaket, sondern jedes Teil auch einzeln.

Datenblatt: VW Scirocco 2.0 TSI von ABT
Motor und Antrieb: Vierzylinder-Benzin-Direkteinspritzer
Hubraum: 1984 ccm
Max. Leistung: 177 kW/240 PS bei 6000 U/min
Max. Drehmoment: 340 Nm bei 2400-4800 U/min
Antrieb: Frontantrieb
Getriebe: Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe
Maße und Gewichte
Länge: 4256 mm
Breite: 1810 mm
Höhe: 1404 mm
Radstand: 2578 mm
Leergewicht: 1318 kg
Zuladung: 442 kg
Kofferraumvolumen: 292-755 Liter
Fahrdaten
Höchstgeschwindigkeit: 247 km/h
Beschleunigung 0-100 km/h: 6,7 s
Durchschnittsverbrauch: 7,6 Liter/100 km
Reichweite: 720 km
CO2-Emission: 179 g/km
Kraftstoff: Superplus
Schadstoffklasse: EU4
Kosten
Basispreis der Modellreihe: 21 750 Euro
Grundpreis des Abt 2,0 TSI (Komplettfahrzeug): 39 127 Euro
Typklassen: KH 15/VK 21/TK 23
Kfz-Steuer pro Jahr: 135 Euro/Jahr
alle Daten laut Hersteller, GDV, Schwacke
Wichtige Serienausstattung
Sicherheit: ESP, Front-, Seiten- und Vorhang-Airbags
Komfort: Klimaanlage, elektrische Fensterheber, Zentralverriegelung

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen