pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Beruf & Bildung     » News     » Recht     » Weiterbildung     » Wie werde ich…?

Täglich 450 arbeitsbedingte Todesfälle in Europa

Berlin Täglich gibt es mehr als 450 arbeitsbedingte Todesfälle in Europa.

Darauf weist die Europäische Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (EU-OSHA) hin.

Angesichts der Fortschritte beim Thema Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sei diese Zahl sehr hoch. Arbeitsunfälle und Fehltage wegen Krankheit verursachten ein Minus von sechs Prozent beim Bruttoinlandsprodukt (BIP). Gesundheitsschutz und Sicherheit am Arbeitsplatz zahlten sich daher auch wirtschaftlich aus.

Ein Hilfsmittel, um Risiken am Arbeitsplatz besser abschätzen zu können, ist die Datenbank der EU-OSHA «Instrumente zur Gefährdungsbeurteilung». Dort lassen sich zum Beispiel Checklisten und Leitfäden zu branchenspezifischen Gesundheitsrisiken kostenlos abrufen. In den Jahren 2010/11 will die EU-OSHA darüber hinaus insbesondere über die Bedeutung von Wartungsarbeiten am Arbeitsplatz aufklären und über die Risiken für diejenigen, die sie ausführen.

Datenbank «Instrumente zur Gefährdungsbeurteilung»: http://dpaq.de/OSHA-Datenbank

EU-Kampagne für gesunde Arbeitsplätze: http://dpaq.de/osha-Wettbewerb

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen