pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Beruf & Bildung     » News     » Recht     » Weiterbildung     » Wie werde ich…?

Jeder zehnte Krankentag wegen psychischer Probleme

Berlin Arbeitnehmer fehlen immer häufiger wegen psychischer Probleme.

Sie sind inzwischen die Ursache für rund 10 Prozent aller Krankentage - 1976 fielen sie mit 2 Prozent in der Statistik kaum auf, wie der BKK Bundesverband mitteilt.

Seit 2007 steigen die krankheitsbedingten Fehlzeiten insgesamt leicht an. Dieser Trend hat sich laut den BKK-Daten fortgesetzt: Im Zeitraum von Januar bis Oktober lag der Krankenstand bei 4 Prozent. In den gleichen Monaten im Vorjahr waren es 3,8 Prozent.

Bei den Fehlzeiten wegen psychischer Erkrankungen gibt es deutliche Unterschiede mit Blick auf einzelne Berufsgruppen: So gab es 2008 im Durchschnitt 134 Krankheitstage wegen psychischer Probleme auf 100 BKK-Pflichtversicherte. Im Sozialwesen allerdings waren es 265, in der öffentlichen Verwaltung 195 und im Gesundheitswesen 163 Tage. Im Dienstleistungsbereich liegen sie im Schnitt höher als zum Beispiel im verarbeitenden Gewerbe. Im Maschinenbau etwa lag der Wert bei 81 Tagen, in der Metallerzeugung bei 88 Tagen. Aber auch in solchen Branchen spielen nach den statistischen Daten psychische Erkrankungen zunehmend eine Rolle.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen