pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Susan Boyle ist YouTube-Hit 2009

London Das schottische Gesangstalent Susan Boyle ist der Renner dieses Jahres auf YouTube.

Ihr Auftritt in der britischen TV-Castingshow «Britain's Got Talent» (das britische Gegenstück zum RTL-Format «Das Supertalent») wurde weltweit mehr als 120 Millionen Mal gesehen.

Mit ihrer Interpretation des Musical-Klassikers «I Dreamed A Dream» heimste die 48-Jährige damit laut dem Internetportal dreimal mehr Klicks ein als der Zweitplatzierte. Boyle erschloss sich ihre große Fangemeinde vor allem über das Internet.

Auf Platz zwei der erstmals veröffentlichten YouTube-Charts landete der Clip «David After Dentist» (David nach dem Zahnarzt). Das Amateur-Video über einen verwirrten Jungen nach einer Zahn-OP wurde rund 37 Millionen Mal angeklickt. Auf Platz drei landete der Mitschnitt einer Hochzeit in einer Kirche («JK Wedding Entrance Dance»). Dabei nutzen die Trauzeugen und das Brautpaar den Weg zum Traualtar für eine ungewöhnliche Tanzeinlage wie in einem Musical.

Die Internetplattform hat sich zur populärsten Anlaufstelle für Videoclips entwickelt. Hier kann jeder Nutzer Kurzfilme einstellen. Dieses Jahr wurden rechtliche Länderbeschränkungen durchgesetzt, vor allem für offizielle Musikvideos von Plattenfirmen.

Internetportal YouTube: www.youtube.com

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen