pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Computer     » News   » Spiele & Soft    » Surftipps    » PC-Tipps    » Multimedia

Autokorrektur in allen Office-Anwendungen nutzen

Meerbusch Vielschreiber wissen die praktische Autokorrektur in Microsoft Office zu schätzen.

Der automatische Helfer korrigiert auf der Stelle typische Rechtschreibfehler oder macht aus Kürzeln auf Wunsch komplette Sätze (etwa aus «mfg» ein «Mit freundlichen Grüßen»).

Jeder kann die AutoKorrektur nach seinen Vorstellungen einsetzen. Zwar wird die Autokorrektur in erster Linie in Word benutzt, sie steht aber grundsätzlich auch in den anderen Programmen des Pakets zur Verfügung. Leider funktioniert die Autokorrektur nicht immer im gesamten Office-Paket: So mancher Begriff, der in der Autokorrektur von Word angelegt wurde, steht auch nur in Word zur Verfügung.

Was daran liegt, dass die Textverarbeitung Word zwei Autokorrektur-Varianten unterscheidet: Einträge mit Formatierung und Einträge ohne Formatierung. Nur solche Begriffe, die ohne Formatierung in die Autokorrektur-Liste aufgenommen werden, stehen in allen Office-Anwendungen zur Verfügung. Wenn ein Begriffe mit Formatierung in die Autokorrektur aufgenommen wurde, kann der ausschließlich in Word genutzt werden. Wer Begriffe aus der Autokorrekturliste überall nutzen möchte, wirft einen Blick ins Dialogfenster «Extras | Autokorrektur-Optionen» (bei Word 2007 «Word-Optionen | Dokumentprüfung | AutoKorrektur- Optionen»). Prinzipiell gilt: Nur Begriffe, die im Bereich «Durch» mit der Option «Nur Text» versehen sind, lassen sich auch in den anderen Office-Programmen verwenden.

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen