pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

So bleibt der Weihnachtsstern lange frisch

Köln Anfang November ist es wieder soweit: Leuchtende Weihnachtssterne füllen Blumenläden, Gartencenter und Supermärkte.

Doch obwohl der Weihnachtsstern zu den beliebtesten Zimmerpflanzen in der kalten Jahreszeit gehört, ist er anspruchsvoll.

Die europaweite Züchter-Initiative «Stars for Europe» teilte in Köln mit, was beim Kauf beachtet werden muss und wie die Zimmerpflanzen lange schön bleiben:

Kauf: Ob ein Weihnachtsstern frisch ist, lässt sich am Zustand der kleinen, grün-gelben Blüten ablesen, die zwischen den farbigen Hochblättern sitzen. Bei einer frischen Pflanze sind sie geschlossen oder knospig. Dichte, grüne Blätter ohne Schadstellen sind Anzeichen für eine gesunde Pflanze. Bereits beim Kauf ist darauf zu achten, dass die Weihnachtssterne warm und vor Zugluft geschützt stehen. Pflanzen, die im Eingangsbereich oder draußen angeboten werden, haben von vornherein geringe Aussichten auf eine anhaltende Blätterpracht. Für den Heimweg sollte die Pflanze in Papier eingewickelt und schnell nach Hause gebracht werden

Standort: Wenn ein Weihnachtsstern seine Blätter verliert, sind oft Kälte und Zugluft schuld, denn beides verträgt die ursprünglich in Mexiko beheimatete Pflanze nicht. Der Weihnachtsstern bevorzugt einen hellen Standort ohne direkte Sonne und Temperaturen von 15 bis 22 Grad.

Pflege: Weihnachtssterne gedeihen, wenn sie regelmäßig handwarmes Wasser bekommen. Auf einen ausgetrockneten Wurzelballen reagiert die Pflanze mit dem Abwerfen ihrer Blätter. Sie erholt sie sich aber meist wieder, nachdem sie gegossen wurde. Zu große Feuchtigkeit oder Staunässe hingegen verzeiht der Weihnachtsstern kaum: Seine Blätter färben sich gelb und fallen ab, die Wurzeln fangen an zu faulen - im schlimmsten Fall geht er ein. Vor dem Kauf sollte geprüft werden, wie feucht der Wurzelballen ist. Während der Blüte braucht die Pflanze keinen Dünger. Danach genügt es, dem Wasser einmal im Monat eine Nährstofflösung zuzugeben.

Haltbarkeit: Weihnachtssterne sind mehrjährige Pflanzen. In freier Natur wachsen sie zu Sträuchern von bis zu vier Metern Höhe. Nach dem Ende der Blütezeit und dem Verlust der farbigen Hochblätter verwandeln sie sich in üppige Grünpflanzen. Damit ein Weihnachtsstern pünktlich zum Fest farbige Blätter entwickelt, muss er zuvor mindestens acht Wochen lang mindestens 12 Stunden täglich in völliger Dunkelheit stehen. Bereits kleinste Lichtmengen während der täglichen Verdunkelungszeit verhindern erneutes Blühen. Deshalb lohnt es sich meist eher, jedes Jahr eine neue Pflanze zu kaufen.

dpa-infocom


Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen