pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Garten & Umwelt     » News     » Gartenwelt     » Umwelt     » Zeit für…

Boden jetzt auf Nährstoffe prüfen

Berlin Welche Pflanzen im Garten gut gedeihen, hängt von der Beschaffenheit des Bodens an.

Der Winter eignet sich gut, um eine Bodenprobe zu entnehmen, die Informationen zum Nährstoffgehalt liefert.

Darauf weist Thomas Wagner vom Bundesverband Deutscher Gartenfreunde in Berlin hin. Mit einem Esslöffel wird Erde aus drei verschiedenen Stellen aus verschiedenen Boden-Tiefen entnommen. Die Erde wird vermischt in einen Beutel abgefüllt und verschickt.

Eine entsprechende Analyse bietet zum Beispiel die Landwirtschaftliche Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) der Landwirtschafskammer Nordrhein-Westfalen an. Dort untersuchen die Experten die Probe gegen eine Gebühr zwischen 5 und 15 Euro und geben Empfehlungen unter anderem zum Düngen und Kalken ab. Nach etwa zwei Wochen kommt das Ergebnis mit der Post.

Anschließend kann der Hobbygärtner besser entscheiden, welche Pflanzen für seinen Boden geeignet sind. Denn in Kulturanleitungen für Obst und Gemüse finden sich oft Angaben wie «bevorzugt leichten Boden» oder «verträgt schweren Boden nur schlecht». Beschrieben wird damit die Bodenart, erläutert der aid infodienst für Ernährung, Landwirtschaft, Verbraucherschutz in Bonn.

dpa-infocom



Sie benötigen Flash Player 9, um den RZ-Video-Player ansehen zu können.
Regioticker
Eventkalender
rz lexikon
Energiesparen