pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Kriminalität

Anschläge auf BKA und Polizei

Berlin/Hamburg - Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag einen Anschlag auf die Außenstelle des Bundeskriminalamtes (BKA) in Berlin verübt.

Sie schleuderten drei Molotowcocktails, zwei Farbbeutel und mehrere Steine auf das Gebäude im Stadtteil Treptow.

Verletzt wurde niemand, auch der Schaden war gering. Der Staatsschutz ermittelt, weil der Anschlag laut Polizei vermutlich von Linksextremisten verübt wurde. Das BKA hat seinen Hauptsitz in Wiesbaden, die Berliner Außenstelle wurde 2005 in Betrieb genommen.

An einem SPD-Bürgerbüro in Berlin-Charlottenburg wurden am Freitagmorgen Farbschmierereien entdeckt. Dort hält die SPD- Bundestagsabgeordnete Petra Merkel ihre Wähler-Sprechstunden ab. Sie ist seit kurzem Vorsitzende des Haushaltsausschusses des Bundestages. Beschmiert wurde das Büro mit Aufschriften wie «Kriegstreiber» oder «Bundeswehr raus aus Afghanistan». Auch in diesem Fall ermittelt der Staatsschutz.

Im Hamburger Schanzenviertel warfen in der Nacht zehn Vermummte mit Steinen mehrere Fensterscheiben einer Polizeiwache ein. Ein Streifenwagen wurde in Brand gesteckt und komplett zerstört. Bei einem zweiten Polizeifahrzeug wurden die Scheiben eingeschlagen. Im Stadtteil Hammerbrook gingen außerdem zwei Dienstfahrzeuge des Zolls in Flammen auf.

dpa-infocom