pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt

«Zweiohrküken» bleiben Spitzenreiter

Hamburg Til Schweigers Beziehungskomödie «Zweiohrküken» bleibt auch in der zweiten Wochen Spitzenreiter der deutschen Kinocharts.

Nach «Keinohrhasen» müssen sich Ludo (Schweiger) und Anna (Nora Tschirner) nun in der Fortsetzung mit Ex-Freunden, Pärchenstress und Eifersucht herumschlagen.

In den USA dagegen trumpft der Disney-Animationsfilm «Küss den Frosch» auf, der es in Deutschland nur auf Platz drei geschafft hat. Nach vorläufigen Studioschätzungen brachte das Märchen-Musical bei seinem landesweiten Debüt 25 Millionen Dollar (17 Millionen Euro) in die Kasse. Und während sich die Blutsaugerromanze «New Moon - Biss zur Mittagsstunde», die zweite Folgen der «Twilight»-Saga nach den Romanen von Stephenie Meyer, in den deutschen Kinos weiter auf Rang zwei behauptet, rutschte sie in den USA auf Platz vier ab.

Bei den Amerikanern behauptete sich der Vorwochensieger «The Blind Side» auf dem zweiten Rang und spielte dort noch 15,5 Millionen Dollar ein. Das bewegende Football-Drama mit Sandra Bullock und Tim McGraw verdiente damit in den letzten Wochen insgesamt mehr als 150 Millionen Dollar. Es ist die wahre Geschichte einer wohlhabenden weißen Familie, die einen vernachlässigten schwarzen Jungen aufnimmt und dessen sportliches Talent erkennt und fördert.

Auf Platz drei der US-Kinocharts landete Clint Eastwoods «Invictus». Das Drama mit Morgan Freeman in der Rolle des südafrikanischen Freiheitskämpfers Nelson Mandela ging mit rund neun Millionen Dollar an den Start. «Invictus» kommt erst Mitte Februar nach Deutschland. Das Drama dreht sich um Mandelas Bemühen 1995, Schwarze und Weiße in Südafrika durch die Austragung der Rugby-Weltmeisterschaft zusammenzubringen. Matt Damon spielt den weißen Kapitän Francois Pienaar des südafrikanischen Teams.

In den deutschen Kinos rutschte nach Berechnungen der Cinemaxx-Gruppe das Weltuntergangsepos «2012» des deutschen Hollywood-Regisseurs Roland Emmerich rutscht vom dritten auf den vierten Platz. Sowohl diesseits als auch jenseits des Großen Teichs steht «Disney's - Eine Weihnachtsgeschichte» nach dem Klassiker von Charles Dickens auf Platz fünf.

dpa-infocom