pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt

«The Complete Metropolis» - Ausstellung in Berlin

Berlin Er war der teuerste und aufwendigste Film seiner Zeit: Fritz Langs 1927 in Berlin uraufgeführtes Werk «Metropolis». Doch das Science-Fiction-Stummfilmdrama floppte an den Kinokassen.

Erst in den 70er Jahren gelangte «Metropolis» als epochales Meisterwerk zu weltweitem Ruhm. Die verloren gegangene Fassung der Uraufführung des Films wurde erst im Jahr 2008 in Buenos Aires wiederentdeckt. «The Complete Metropolis» heißt eine Ausstellung im Berliner Filmmuseum, die vom 21. Januar an (bis 25. April) die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte des Films zeigt.

Zu sehen sind die Romanvorlage und das Drehbuch zum Film, wie das Museum am Donnerstag mitteilte. Ausgestellt werden auch mehrere hundert Werkfotos, Requisiten, Arbeitsmaterialien, filmtechnische Geräte, Kostüm- und Szenenbildentwürfe und die Noten der Filmmusik. Die Originalkostüme aus dem Film sind nicht erhalten, jedoch wurden zwei der Kostüme eigens für die Ausstellung vom Kostümhaus Theaterkunst nachgeschneidert, das den Film in den 20er Jahren ausstattete.

Verfolgt werden kann auch der aktuelle Restaurierungsprozess der bislang verschollenen Szenen ­ vom beschädigten 16mm-Filmmaterial bis zu den überarbeiteten digitalen Bildern. Zurzeit wird «Metropolis» von der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung restauriert. Die Neufassung wird am 12. Februar bei der 60. Berlinale uraufgeführt.

www.deutsche-kinemathek.de

dpa-infocom