pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Musik

ABBA und Genesis steigen in Hall of Fame auf

New York Die weltberühmte «Rock and Roll Hall of Fame» ist um einige prominente Mitglieder reicher: Genesis, ABBA und die Stooges mit Frontmann Iggy Pop werden im kommenden Jahr in den Kreis der auserwählten Rock- und Popstars aufgenommen.

Außerdem in der Runde 2010 dabei sind die Brit-Rock-Pioniere The Hollies, Reggae-Musiker Jimmy Cliff und noch einige andere Musikgrößen. Am 15. März gibt es eine feierliche Aufnahme-Zeremonie in New York, bei der die Musiker traditionell selbst auftreten.

Großes Rätselraten gibt es vor allem über einen erneuten Zusammenschluss von ABBA für das Ereignis. Die schwedische Band ist seit 1982 nicht mehr gemeinsam aufgetreten und schlug einmal sogar ein Angebot über eine Milliarde Dollar für einen Auftritt aus. Auch jetzt ständen die Chancen schlecht - «99 zu 1» - sagte ABBA-Mitbegründer Benny Andersson dem Internetdienst «Entertainment Weekly». «Die Menschen lieben ABBA, aber ich glaube, wir tun ihnen einen Gefallen damit, nicht mehr zusammen rauszugehen.» Auch ob der ehemalige Sänger von Genesis, Peter Gabriel, noch einmal mit seiner alten Band auftritt, ist dem Bericht zufolge noch nicht geklärt.

Die «Rock and Roll Hall of Fame» ehrt legendäre Musiker, Produzenten und Songschreiber, die bestimmenden Einfluss auf die Entwicklung des Rock and Roll gehabt haben. Seit 1986 wird jedes Jahr nur eine Handvoll Künstler neu aufgenommen. Zu den ersten Auserwählten gehörten Elvis Presley, Fats Domino und Jerry Lee Lewis. Die Mitglieder bekommen im Rock and Roll Museum in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio eine eigene Ausstellung. Die Ruhmeshalle wird von einer Stiftung getragen.

dpa-infocom