pic Zählpixel
kalaydo leftkalaydo logo
RZ-Blog  |  Twitter  Mobil&RSS  |  Kontakt
suchen im
Lexikon
RZ-Online-Archiv
Zeitungs-Archiv
Internet
< Schnell-Navigation >
KinoWelt VideoWelt FotoWelt MeineWelt
Land & Region     » regioticker     » regiolinks     » aus dem Land     » „mehr” aus der RZ

Nur Blechschäden bei Unfällen nach Wintereinbruch

Mainz Bei zahlreichen Unfällen nach dem Wintereinbruch am Freitag in Rheinland-Pfalz ist es bei Blechschäden geblieben.

Von den Verkehrsbehinderungen nach heftigen Schneefällen war laut Polizei vor allem die Landeshauptstadt Mainz betroffen.

"Wir hatten ein richtiges Schneechaos im Stadtgebiet mit 30 bis 40 Unfällen bis zum Abend", sagte ein Sprecher des Lagezentrums in Mainz am Samstag. Verletzt worden sei dabei niemand. Auch in anderen Teilen des Landes gab es zwar witterungsbedingte Karambolagen. Dabei blieb es aber fast immer bei Sachschäden. Am Samstagmorgen hatte sich die Verkehrslage in Rheinland-Pfalz nach Angaben des Lagezentrums wieder beruhigt.

In Mainz kamen am Freitagabend viele Fahrer mit ihren Wagen von den spiegelglatten Straßen ab oder krachten in andere Fahrzeuge. Der Verkehr kam stellenweise vorübergehend zum Erliegen. Viele Autos hätten noch Sommerreifen, hieß es bei der Polizei. In der Nacht seien aber kaum noch Unfälle registriert worden und am Samstagvormittag wurde die Verkehrslage in Mainz als "zunehmend ruhiger" bezeichnet.

Bei der Polizei in Kaiserslautern wurden noch am Samstagmorgen vier glättebedingte Unfälle verzeichnet. Dabei sei jedoch niemand verletzt worden. In Trier gebe es leichte Behinderungen und leichtere Unfälle, sagte ein Sprecher der Polizei. "Der Verkehr läuft aber." In Ludwigshafen meldete die Dienststelle keine besonderen Verkehrsstörungen.

Im Gebiet des Polizeipräsidiums Koblenz hatten sich am Freitag zwei Unfälle ereignet. Ein 43 Jahre alter Autofahrer wurde dabei leicht verletzt. Ein Lastwagenfahrer hatte auf einer abschüssigen und glatten Straße in Herdorf (Kreis Altenkirchen) nicht rechtzeitig gebremst und war mit seinem Lkw an einer Kreuzung in das Auto des 43- Jährigen gekracht. Am Wagen entstand Totalschaden. Auf der Bundesstraße 255 in Montabaur (Westerwaldkreis) war ein Lastwagen von der glatten Fahrbahn abgekommen und gegen ein Haus geprallt, wie die örtliche Polizei berichtete. Dabei sei Diesel aus dem Tank ausgelaufen, verletzt wurde niemand. Die B255 wurde für Bergungsarbeiten für mehrere Stunden voll gesperrt.

Auch in den kommenden Tagen müssen die Rheinland-Pfälzer nach der Wettervorhersage des DWD mit gefährlichen Bedingungen für den Straßenverkehr rechnen. Am Sonntag kommt es bei starker Bewölkung vom Saarland bis nach Hessen zu teils länger anhaltendem Schneefall, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Dadurch werde es verbreitet glatt auf den Straßen. Am Montag und Dienstag sollen Schnee und Regen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt für Glätte sorgen.

RZO